Journal für Katzenkultur

Die Sache mit dem Futter

In Hauptsache gesund on 24. Oktober 2011 at 17:50

Matze: Wir waren ja mal die nörgeligsten Kater der Welt. Wir wollten kein gesundes Futter. Wir wollten Fresschen mit vielen Lockstoffen, weil uns dann immer das Wasser im Mäulchen zusammenlief. Und wir haben es auch bekommen, weil die FF es erst nicht besser wusste und als sie es wusste, hatte sie Angst, dass ich verhungere. Ich bin nämlich dünner als der Rudi.

FF: Ich erzähle mal weiter. Vor Matze und Rudi gab es ja schon ein paar Katzen in meinem Leben.

Meine erste Katze Taboo und ihre Nachfolger wurden damals mehr instinktiv ernährt. Es gab ja noch kein Internet, nur ein paar Katzenbücher in meinem Regal. Darin stand die wichtigste Regel: Keine Tischabfälle füttern! Daran hielt ich mich. Ich fütterte das, was es in den Supermärkten gab und im Fernsehen mit niedlichen Spots beworben wurde. Ich war sicher, das Richtige zu tun, denn „Billigfutter“ kam schon damals nicht in den Napf. Allerdings fütterte ich regelmäßig Frischfleisch zu, den Begriff „barfen“ gab es noch nicht. In den Näpfen war Rindergulasch, Rinderherz, rohe Leber bei Verstopfung, gekochte bei Durchfall. Hühnerfleisch und Fisch war auf dem Plan und zu besonderen Gelegenheiten auch Tartar. Ein Schälchen Trofu einer bekannten Marke stand immer zur freien Verfügung.

Taboo liebte Rohfütterung, Ossy und Murphy mochten Rohes zwar, bevorzugten aber Dosenfutter.Yoda, Muffin und Jedi zogen nur die Nase kraus und verweigerten Fleisch und Fisch in jeder Form. Ich gab irgendwann auf- ich fütterte ja schließlich diese teuren Sorten- auch die, mit dem Petersiliensträußchen am Tellerrand.

Taboo wurde stolze 19 Jahre alt, war bis auf Kleinigkeiten nie krank. Zufall? Alle anderen starben in jungen Jahren an unterschiedlichen Erkrankungen.

Als Matze und Rudi bei uns einzogen, gehörte das Internet schon zu meinem Alltag. In den diversen Katzenforen war Ernährung das Thema, mit dem ich mich am häufigsten beschäftigte. Bisher gab es für die Bengels noch diese kleinen Schälchen mit dem schwarzen Kater drauf. Mit Frischfleisch konnte ich auch bei ihnen nicht punkten. Ich durchforstete die Internet-Futtershops, bestellte alle empfohlenen Sorten, das volle Programm- rauf und runter.

Rudi: Ja, so war das. Dann wurde die FF plötzlich merkwürdig und stellte uns ständig neues Futter vor die Nase. So was Ekliges hatten wir ja noch nie gefressen. Das roch ja praktisch nach nix! Nur nach Fleisch. Aber nicht mit uns! Wir verweigerten den Fraß und verlegten uns auf Trofu. Das hatte sie auch gegen eine getreidefreie Sorte ausgetauscht. Aber das war okay.

Ich vermute, dass die FF verzweifelt war. Das Tierheim freute sich über exklusive Futterspenden. Der Matze hatte sich einen tollen hungrigen Blick angewöhnt und ich einen neues Bettel-Miau. Endlich gab es wieder unsere kleinen lockstoffduftenden Schälchen.

FF: Die gab es aber nicht mehr lange. Um Matzes chronischen Schnupfen in den Griff zu bekommen, ließen wir ihn noch auf Futtermittelallergien testen. Das Ergebnis war niederschmetternd. Der Kleine reagierte auf Lamm, Thunfisch, Lachs, Mais, Reis und diverse Getreidesorten, Ei und Milchprodukte. Also praktisch auf alles, was im normalen Supermarkt-Futter enthalten war. Ich machte mich, diesmal hochmotiviert, wieder auf die Suche nach sortenreinem Futter. Nach vielen Fehlschlägen und noch mehr Genörgel und Futterstreiks fand ich endlich eine Sorte, die beiden schmeckte. Es war ein Wunder geschehen.

Matze: Ja, stimmt. Da gab es diese Marke, die wir mochten- und noch dazu Patè. Das haben wir sonst nie angerührt.

FF: Ich war überglücklich und bestellte nach und nach andere Marken dazu, die sie früher noch verweigert hatten. Und siehe da: Es wurde alles kommentarlos verputzt. Heute stehen drei Marken auf dem Speiseplan, die qualitativ hochwertig sind, sortenrein und mit einem hohen Fleischanteil.

Ich glaube nicht mehr, dass ein Wunder geschehen ist. Ich vermute, dass Matze und Rudi einfach den Geschmack des Lockstoff-Futters vergessen und den hohen Fleischanteil schätzen gelernt haben. Sie sind schneller satt und haben freiwillig das Trockenfutter reduziert. Ich werfe viel weniger halbgefressenes Futter weg, von dem sie sonst nur die Soße abgeleckt haben.

Die Umstellung lohnt sich, auch wenn es am Anfang mühsam ist und Nerven kostet.

Matze+Rudi: Denkt drüber nach Kumpels. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch.

Matze+Rudi+FF

Da schon Nachfragen in der Redaktion eintrafen, verraten wir euch unsere Futter-Favoriten Platz 1-3:

1.Catz finefood

2.Hound&Gatos

3.Terra felis

In der Rubrik: Hauptsache gesund findet ihr auch noch den älteren Artikel „Liebe geht durch den Magen“ über empfehlenswertes Futter, den freundlicher Weise Maggie und Benji von @DieSchatzen spendiert haben. Die kennen sich nämlich voll gut aus.

Advertisements
  1. Ich versuche auch gerade, die beiden Burschen auf gesundes Futter umzustellen, leider weigern sie sich noch. Was füttert ihr denn jetzt? Ich bin ja jetzt schon ziemlich verzweifelt – sie sind doch sewhr bockig mit Fressen.

  2. Natürlich weigern sie sich noch. Aber- und das können wir versprechen- sie werden freiwillig nicht verhungern und sich nach und nach diese schlimmen Lockstoffe abgewöhnen. Sie werden den Geschmack und Geruch einfach vergessen. Möglicherweise hilft es, das Futter zu mischen.

    Viel Erfolg
    Matze+Rudi

  3. So einen Allergiker habe ich auch zu Hause sitzen – nur dass Connor kein Rind und alle möglichen Kohlehydratquellen verträgt. Zu meinen Glück bekamen meine schon von ihren Züchtern „Mittelklasse“-Futter (und Lany sogar Barf), also war Umstieg auf richtiges gutes Futter und Barf nicht schwer. Zudem sind 3 von den Katzen völlig umkompliziert, nur die beiden kleinen Kater machen ab und zu Theater.
    CatzFinefood gibt hier auch, Hound&Gatos und Terra Felis ist mir für 5 Katzen etwas zu teuer (da füttere ich lieber roh).

  4. Ach Jungs, ähnlich lief das hier ab … 😉
    Terra felis ist cool – das spuckte zum Anfang immer unsere Menschein an und uns schmeckt es zwischenzeitlich zum mäulchenlecken gut 🙂

  5. falsche Account, natürlich waren wir das eben *putz*

  6. Matze: Mein Rosinenschneckchen- ich spüre es, wenn ihr antwortet. Haaaaach *soifz*.
    Bei Terra felis sollten sie echt ne Schürze mit liefern- wegen der Soße. Die FF kriegt das Dosenöffnen auch nie unfallfrei geregelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: