Journal für Katzenkultur

Twitterkatzen-Song von Schnurrbert van der Leyer

In Songs on 6. Oktober 2009 at 23:18

Matze: Liebe Freunde,

ein Format wie PfotenlandJournal für Katzenkultur lebt von seinen Lesern und wird durch die Leser lebendig, die mit ihren Beiträgen das Niewoh Niveau bestimmen und damit fordern und herausfordern, begeistern und informieren. Eure Kommentare beweisen: Die Redaktion ist auf dem richtigen Weg- in unseren Katzenköpfen steckt mehr als nur Catsticks, Garnelen und Thunfisch!

Äußerst kreative Felle finden sich unter unseren Twitter-Freunden. Von journalistischem Können bis hin zur feinen, feinsten Poesie präsentiert sich ein kulturelles Spektrum, das bisher nur im Verborgenen blühte und nun uns allen zugänglich gemacht wird. Dafür danken wir euch!

Unser Freund und Kumpel @HerrIdefix hat sein Innerstes nach außen gekehrt und uns mit seiner „Eine Ode an die Liebste“ (Minka Plüscharsch @Katzentweets) zu Tränen gerührt.

Die Redaktion hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um dieses epochale Werk der Katzen-Weltliteratur endlich vertonen zu lassen.

Rudi: Ey, für euch nur das Beste! Wir haben einen ganz tollen Sänger, Liedermacher und Komponisten  für Fixis Gedicht gewonnen und der hat einen Song daraus gemacht. Einen „Twitterkatzen- Song“. Boah, das ist der HAMMER! Ich habe ihn interwiejuht. Ich war voll aufgeregt, aber er ist sehr nett, und dann haben wir noch etwas Lachs gegessen. Erst wollte ich den Song singen, aber er meinte, lass das man Rudi, das hört sich scheiße komisch an irgendwie.

Und gezz stelle ich ihn vor.

Pfotenland presents: Schnurrbert van der Leyer, bekannt durch zahlreiche Veröffentlichungen im CD- und Printbereich.

Schnurrebert van der Leyer

Schnurrbert van der Leyer

Rudi: Herr van der Leyer, kann ich bitte ein Pfotogramm haben?

Schnurrbert: Ja!

Rudi: Schnurrbert, darf ich Du sagen?

Schnurrbert: Ja!

Rudi: Du darfst auch Du sagen.

Schnurrbert: Ja!

Rudi: …und? Warum haste gezz nen Song draus gemacht?

Schnurrbert: Tiefe Poesie, mitreißende Rhythmik, Hitpotenzial. Dieser Song gehört ab sofort in jedes Ohr und auf jede Katzenzunge. Schwänze und Pfoten sollen wippen, die Welt der Pfoten war reif für die….(Unterbrechung).

Rudi: Äh…ja …danke, verstehe.

Schnurrbert: Ja!

Rudi: Letzte Frage: Mein Kumpel Matze hätter gern was mit Geigen gehabt. Warum keine Geigen?

Schnurrbert: Geigen? GEIGEN! Da kräuseln sich komplett meine Katerkrallen! Der Autor ist kein Typ für GEIGEN! Das ist ein ganzer Kerl, dieser Idefix! Geigen! Das muss grooven, swingen, fetzen, mitreiß….(Unterbrechung).

Rudi:…äh, ja…danke…verstehe!

Schnurrbert: Ja!

Matze: Ja, ähm…das war das Interwiejuh. Und hier, ihr Pfoten, exklusiv für Pfotenland – Journal für Katzenkultur:

Schnurrbert van der Leyer: Ode an die Liebste

Komposition, Gitarre, Gesang:
Schnurrbert van der Leyer

Text: Herr Idefix
(bereits veröffentlicht in der Rubrik Lyrik)

>> Text „Ode an die Liebste“


Advertisements
  1. Heh..cooles Lied! Der Text war schon nicht übel..aber mit Geräusch gefällt’s mir noch besser! Doro (meine Untermieterin) behauptet übrigens, sie kennt noch viele andere schöne Lieder von dem Sänger. Na..ja.was die immer so alles erzählt! So, bin im Stress, muss mich wieder in den Garten unter meinen Kirschbaum legen und die schöne Herbstsonne genießen! Have a purrfect day! Gruß von Zorro

    • Zorro!Doro! Langsam werden wir twitterübergreifend berühmt! Boah, bald kennt man unsere Namen.
      Seriöser Journalismus setzt sich durch.
      Jo- wir kennen auch noch mehr von Schnurrbert van der Leyer, aber wir dürfen nix sagen! Der is sooo schüchtern. Künstler halt.
      Danke, dass du da warst, Zorro!

  2. Daumenkrallen hoch und wir sind die ersten Groupies 8)
    Marzipan & Champagner

  3. Wie genial ist das denn??
    Der Text war eh schon klasse und das jetzt krönt das ganze nochmal – großes Lob an alle Beteiligten für diese tolle Umsetzung.

  4. DAS IST JA GROSSMIEZIG!!! *miaumitsing*

  5. Meine Güte. Rudi, Matze, HerrIdefix und Schnurrbert van der Leyer! Ich liege hier auf der Couch und bin zu Tränen gerührt und emotional total ergriffen. Ob ich jemals so geliebt werde? Hat der Text mich schon begeistert und meine Schnurrhaare zum Beben gebracht, so gibt mir jetzt die musikalische Interpretation und die sanfte, aber männliche Stimme des Tonkünstlers den Rest. Ganz großes Kino ähh Konzert. Liebe Grüße. Eure Misses_Mimi.

  6. SUUUUUPPPERRRR, schnurrrrrrrr! Ganz große Klasse, mein Kompliment an alle Mitwirkenden! Liebe Grüße aus Frankreich….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: